Geschichte

Rund um den Schottischen Dudelsack ranken sich viele große und kleine Geschichten. Sie alle hier niederzuschreiben würde zu viel Raum in Anspruch nehmen. Doch wollen wir Ihnen nicht einen Abriss der Geschichte dieses faszinierenden Instrumentes in Schottland vorenthalten. Vielleicht fragen Sie sich auch, wie eine deutsche Piping-Szene entstehen konnte. Wie alles begann finden Sie weiter unten. Doch seien Sie sich sicher, dass die Gegenwart die Geschichte der Zukunft schreibt! Denn momentan wächst die Zahl der deutschen Spieler rapide …

 

Peter Brinckmann (1951 – 2003) – Vater der deutschen Piping-Szene Peter Brinckmann

Er ist unbestritten eine streitbare Persönlichkeit. Es ist seine Wesensart quer zu denken. Um der Dinge auf verschiedene Arten ansichtig zu werden, geht er unkonventionelle Wege – manchmal für Andere nicht sofort nachvollziehbar. Peter Brinckmann wurde am 7. Februar 1951 in Stockstadt am Rhein als Sohn eines Bildhauers und einer Krankenschwester geboren.
Mehr…

 

Die Geschichte der deutschen Piping-Szene

von Peter Brinkmann

Von den Anfängen der deutschen Piping-Szene über die Bagpipe Association of Germany in die heutige Zeit.
Der 30jährige Krieg war vorüber und Deutschland lag in 300 Scherben am Boden. Dies bedeutete auch den Abgesang des deutschen Dudelsacks. Viel später, 1945, zum Ende des 2. Weltkrieges, mit dem Auftauchen der britischen Besatzungsmacht und weil der Rest der Welt glaubt, fast jeder Schotte spiele Dudelsack und mit dem Auftauchen der amerikanischen Besatzungsmacht und weil der Rest der Welt glaubt, fast jeder Amerikaner habe schottische Verwandte, kam der Dudelsack nach Deutschland zurück.
Mehr…

 

Die Geschichte der Great Highland Bagpipe

von Peter Brinkmann

Twelve Highlanders and a bagpipe make a rebellion
Sir Walter Scott

Eines Morgens erwachte die Göttin Athena und erinnerte sich beim Frühstück an die Erscheinung der vergangenen Nacht. Da war ihre Medusenschwester Euryiale gewesen, die wehklagte und stöhnte ob ihres Schicksals und muß es auf solch erschütternde Weise getan haben, daß Athena sich entschloß, besagte Wehklagen durch Übertragen auf ein Instrument zur Kunst zu erheben. Von Musik ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht die Rede. Also setzte sich Athena, die Göttin, hin und entwickelte und verwirklichte ihr Vorhaben, indem sie den Aulos schuf – einen länglichen Hohlraum mit Grifflöchern und einem Doppelrohrblatt, dermaßen hart, daß es dem Betreiber des Instruments die Backen beim Pusten sprengen konnte – so glaubte man jedenfalls. Mehr…

 

Die BAG – The Story so far …

von Achim Wolsiffer-Maeding 

Die Geschichte der Bagpipe Association of Germany ist untrennbar mit der von Peter Brinckmann verflochten. Niemand kann abschätzen welchen Nutzen die Arbeit des Vaters der BAG verursacht hat. Ich denke dabei insbesondere an die Sommerschule, die 2006 zum 25. Mal durchgeführt wurde. Wie viele Menschen haben sich auf der Schule in diesen mehr als fünfundzwanzig Jahren wohl an der Pipeitis angesteckt? Eine Infektion, die zu einer unheilbaren Krankheit führt, unter der der Betroffene bis zu seinem Tod, wann immer der auch sein mag, leidet (oder nicht leidet). Wieviel Infizierte haben sich dort getroffen und realisiert, daß sie nicht alleine sind. Mehr…

 

BAG Jubiläums-CDBAG Jubiläums-CD

Piping & Drumming at Breuberg Castle
Die Audio-Doppel-CD von Lehrern & Schülern der BAG Summerschool

Eine Schule der besonderen Art feierte 2006 Jubiläum! Seit 25 Jahren veranstaltet die BAG ihre ‚Summer School‘ mit umfassenden Angeboten für Freunde schottischer Musik. Und seit 1989 bietet Burg Breuberg im Odenwald den wohl schönsten Rahmen, den man sich für solche Kurse vorstellen kann. Von früh morgens bis in die späte Nacht hinein schallt der Klang von Pipes und Drums bis in die letzten Winkel dieser sagenhaften Burganlage.  Mehr…